Kunsttage 2017 in Unkel

Mächtig was los in der Kulturstadt und mittendrin die Schweppenburg, ein Traum und für zwei Tage mein Ausstellungsort.

Gastfreundschaft pur von den Besitzern des traumhaften Anwesens und unheimlich viele gute Gespräche mit den Besuchern. Unkel 2017, die Kunsttage gaben mir Gelegenheit, mich auszutauschen mit Menschen, die etwas zu sagen hatten. Es entwickelten sich spannende Dialoge zu meinen Arbeiten.

Es entstanden Synergien beim Entdecken meiner Motive, auch mir öffneten sich bisher noch nicht angesprochene Ansichten. Unkel 2017, wieder einmal erlebte ich hautnah, dass es etwas für sich hat, auf Titel bei den Bildern  zu verzichten, mit dem Ziel, dass Bild und Betrachter uneingeschränkt in einen Dialog treten.

Möglicherweise schuf der jahrhunderte alte Garten
mit seinen alten Mauern eine gewisse Zeitlosigkeit.
Die Schweppenburg in Unkel, für mich ein ganz besonderer Ort.

Abgelegt unter: News

Kunsttage Unkeler Höfe

Ich bin dabei — freut mich.

Anfang September, am 2. und 3. (Samstag/Sonntag) zeigen in Unkel am Rhein 46 Künstler aus vielen Regionen Deutschlands ihre Arbeiten. Dann steht die Kulturstadt wieder einmal mehr im Fokus kunstinteressierter Menschen, die wie die vertretenen Künstler oft weite Anfahrtswege in Kauf nehmen, um in Unkel dabei zu sein.

Der Ort, der an allen Tagen im Jahr auffallend viel Kunst und Künstler präsentiert, zeigt dann noch mehr. Es öffnen sich Türen und Tore zu idyllischen Höfen, Gärten und historischen Gebäuden. Einige davon sind für die Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich.

Ich bin begeistert, weil ich an einem dieser besonderen Orte meine Arbeiten zeigen kann.
Es ist die Schweppenburg, ( Plan Nummer 12) ein ehemaliges Weingut auf der Lehngasse 1.

Der Innenhof dieses Anwesens mit Gebäudeteilen aus dem 17. Jahrhundert beherbergt an den beiden Kunsttagen meine Bilder. Die alten Mauern bieten ein ganz besonderes Ambiente, mit einer beinahe unwirklichen Atmosphäre. Ein Traum für jeden Künstler und eine Herausforderung.

 

Mehr Informationen zu den Unkeler Kunsttagen gibt es hier

 

https://www.unkeler-hoefe.de

Abgelegt unter: News

art‘ pu:l PULHEIM 2017

Wenn man als Teil eines Events, drei Tage lang von permanent gefühlten 30° Hitze
begleitet wird, dann ist das schon eine Herausforderung.

Wenn das Klima aber kaum Zeit hatte zu nerven, weil es so viele  Gelegenheiten gab sich mit Besuchern und Künstlern auszutauschen, dann ist das sicherlich noch bemerkenswerter.

Pulheim 2017 —wieder eine art’pu:l Veranstaltung die von vielen gesehen wurde, viele angesprochen hat und sich sehen lassen konnte.

— Danke ans  art‘ pu:l -Team

 

Hier kommentiert  Jo Pellenz  die Arbeiten von Lothar Mol:

Abgelegt unter: News

art’pu:l 2017 Pulheim

Beworben und angenommen worden — klasse.

Wenn vom 7. Juni bis 9.Juni   im alten Walzwerk in Pulheim die  art’pu:l beginnt, dann bin ich dabei.

Abgelegt unter: News

Jo’s molART in Unkel

 UNKEL am Rhein, ich mag die  alten Gassen mit den vielen liebevoll restaurierten Gebäuden und den reizvollen Höfen.
Es scheint so, als ob die Zeit sich eine Pause gegönnt hat und dem Besucher Momente davon schenkt. Kurze Sequenzen aus vergangenen Zeiten sind spürbar, immer wieder und beinahe an jeder Ecke des alten Ortskerns. Doch das ist es nicht alleine, auffallend viele Künstler sind in Unkel präsent und zeigen dort Kunst und Kunsthandwerk, Skulpturen, Objekte, Bildhauereien, Malerei und Photographien.

Kunst wird zum Erlebnis für die Gäste der Kulturstadt.

Seit ein paar Wochen gibt es eine weitere Adresse in Unkel für kunstinteressierte Menschen.
Die „Galerie auf Zeit“ im historischen Haus am Pütz  von E. und HJ. Seidel, den Machern der „Unkeler Kunsttage“. Dort zeige ich zur Zeit meine Arbeiten.

 

Mehr über das „Haus am Pütz“ und über die Unkeler Kunsttage 2017 gibt es hier

 


Samstag 2. und Sonntag 3. September 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abgelegt unter: News

PRESSE,

Abgelegt unter: News

KREATIVVITTI Pirmasens

KREATIVVITTI 2017 in Pirmasens, das war so:

 

 

 

Es hat wieder einmal Spaß gemacht und jetzt geht’s weiter.  Jetzt kommt erst mal  die Messenacharbeit. Mit dabei „et Männesje“, mein unermüdlicher Begleiter und Helfer. Alle Exponate müssen wieder ausgepackt werden und die, die in Pirmasens keinen neuen „Liebhaber“ gefunden haben, freuen sich wieder auf  ihren Platz in der „Heimat“.

 

 

 

 

 

 

Also erst mal Messenacharbeit, aber auch etwas Zeit zum Erinnern.

 

 

Mein Bild für die Kreativvitti 2017

Am Anfang  ein Stück Leinwand,  knapp  zwei Meter im Quadrat groß und
viel Platz für Farbe und Wirkung. Es sollte der  zentrale Punkt meiner Präsentation in
Pirmasens werden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erste Eindrücke “ an der Wand“ weckten Erwartungen,

 

danach folgte noch etwas Theorie,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ergebnis übertraf dann meine Erwartungen und die Arbeit wurde zum Botschafter meiner Präsentation.
Man spürte, dass es  zu einem Dialog zwischen Bild und Betrachter kam — ich glaube, „so muss Kunst“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abgelegt unter: News

KREATIVVITTI Pirmasens 2017

Die erste KREATIVVITTI — ich freu‘ mich drauf!

In ein paar Tagen ist es so weit, dann  vernetzt sich im Südwesten die Kultur- und Kreativwirschaft.
Ein richtungsweisendes Projekt, einer noch jungen Querschnittbranche.

Ich bin gerne mit meinen Arbeiten, bei dieser Premiere dabei.

 

Abgelegt unter: News

ART-INNSBRUCK 2016

Wow, what a feeling……

Ich glaube „so muss Messe“. Fast schon wieder zwei Monate vergangen seitdem, aber die Eindrücke wirken nach.
Meine beiden „Schätzchen“ waren direkt an den Frontseiten des Standes perfekt positioniert.
Doch nicht nur das, die WERKKUNSTGALERIE Berlin zeigte auf dem Messestand Kunst in vielen Facetten,
das bedeutete gute Gespräche ohne Ende.
Alles in allem eine gelungene Präsentation, gut organisiert — Danke an’s Galerie-Team.

Abgelegt unter: News

Der Countdown läuft ……

Die letzten Vorbereitungen haben begonnen
und wenn am Donnerstag die  ART-Innsbruck 2016  startet bin ich mit meinen Bildern dabei.

Im Katalog der Veranstaltung, sieht das dann so aus:

katalogseite-art-insbruck

Und welche Arbeiten zeige ich?

Dieses XL-Format soll auf jeden Fall mit —  „THE ROCK“ 180 cm x 180 cm

 

 

2016-02-22 21.05.28

 

 

 

 

Wer sich außerdem noch für meine erste Auslands-Messe  „qualifiziert“ , entscheiden wir vor Ort.

Ich verlasse mich da ganz auf die Galerie Werkkunst Berlin und Jochen G. Schimmelpenninck.

Mal sehen was wir wählen, vielleicht eines der „Neuen“ zum Beispiel dieses hier:

jo-november-16

 

 

 

 

 

Oder das hier,  „INKOMPATIBEL“

ebenfalls Acryl auf Leinwand  Format  80 cm x 100 cm.

jo-bilder2-nov16

 

 

 

 

 

Eventuell macht aber auch „DUNKELROT“ das Rennen, Acryl auf dunkler, beinahe schwarzer Leinwand im Format 100 cm x 80 cm.

dunkelrot

 

 

 

 

 

Oder „CHARISMA“, Acryl auf Leinwand; respektlos farbig, im Format 100 cm x 80 cm, wäre auch noch eine  Option.

charisma

 

Schau’n wer mal“  — demnächst mehr.

 

 

 

 

 

 

 

Abgelegt unter: News

Eintauchen

Wasser, Flut, Welle

Alles scheint möglich bei meiner neuesten Arbeit, Acryl auf Leinwand 80 cm x 100 cm

eintauchen
Abgelegt unter: News

„untragbar“

Untragbar ist der richtige Ausdruck für unser  „Transportmittel“ Nr.1 .

untragbar_web Die Plastiktüte ist einfach von gestern. Doch das stimmt nicht ganz, denn gestern nahmen die Menschen ihre Taschen und Netze mit zum Einkauf. Erst unsere moderne Zeit, die alles kann und darf „schenkte“ uns die Plastiktüte oder die Tragetasche, mit den verheerenden Folgen für unsere Gewässer.

„Untragbar“ mit 80 cm x 100 cm auf Leinwand, ist eine Collage mit Tragetaschen und Acrylfarben. Eine Arbeit zu einem Thema, die nachdenklich und froh stimmen kann. Natürlich werden Generationen nötig sein um die von uns verursachte Belastung der Gewässer wieder zu heilen. Trotzdem ist die jetzige Plastiktüten-Vollbremsung ein gutes Signal. Es zeigt, dass der Verstand der Menschheit noch nicht kapituliert hat.

 

Abgelegt unter: News

CATWALK

langer-samstag-www„Catwalk“

Mein aktuelles Bild 80 cm x 100 cm Acryl auf Leinwand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abgelegt unter: News

Die 1. art’pul Emmerich ist Geschichte.

Und ich war dabei!

Anfangs habe ich mich gefreut, dass ich mich für die Teilnahme an dieser Kunstmesse qualifizieren konnte.
Nach vier Tagen, am Ende der Veranstaltung war ich stolz darauf, dass ich Teil der 1. art’pu:l Emmerich 2016 war.
Was dort gezeigt wurde konnte sich sehen lassen. Nicht nur die  Exponate überzeugten.
Das ganze „Drumherum“, die Organisation und die Räumlichkeiten punkteten in allen Bereichen.
Veranstalter, Gastgeber und Aussteller wurden zum Team — toll.

Hier geht’s zur  Präsentation meiner Arbeiten, im wunderbaren PAN-Museum in Emmerich.

 

Und hier gibt’s eine  Zusammenfassung der Werke aller Künstler:

 

Abgelegt unter: News

ART-Innsbruck 2016

ART Kunstzeitung3 54x45.indd

ENDSPURT …..

Als letzte Ausstellungsbeteiligung in diesem Jahr stelle ich  auf der ART-Innsbruck  aus.

Die Galerie  WERKKUNSTGALERIE BERLIN, präsentiert neben den Werken anderer Künstlern auch meine Arbeiten.

Dieses Mal ist unter anderem auch wieder eines meiner  XXL Formate (180 cm x 180 cm) mit dabei.

Ich freue mich jetzt schon auf Innsbruck  und  die erneute Zusammenarbeit mit der WERKKUNST GALERIE.

http://art-innsbruck.at/index.php/de/

 

Abgelegt unter: News

Ausstellung Galerie Uhrturm Dierdorf

….. gerade noch rechtzeitig konnte ich mich nach meinem Urlaub hierbei bewerben!
Rhein-Zeitung Neuwied vom 10.09.2016.

Neuer Kunstwettbewerb Kultur Galerie im Uhrturm sucht Kunstwerke.

Dierdorf. Die Galerie im Uhrturm in Dierdorf richtet als Novum einen Kunstwettbewerb aus, der sich an alle Kunstschaffenden im Kreis Neuwied richtet. Zugelassen sind alle Techniken der Bildenden Kunst: Grafik, Malerei, Fotografie und Plastik. Es gibt keine thematische Bindung. Die Anmeldefrist endet am 17. September. Aus allen Bereichen der Kunst können bis zu drei Arbeiten angemeldet werden. Voraussetzung ist, dass die Werke nicht älter als drei Jahre sind und das Format bei Bildern circa 100 mal 100 Zentimeter, bei plastischen Werken etwa 50 mal 50 mal 100 Zentimeter wegen der engen Treppengänge im Uhrturm nicht überschreitet. Es werden Preisgelder von je 300, 200 und 100 Euro vergeben. Über die Aufnahme in die Ausstellung und die Preisverleihung entscheidet eine siebenköpfige Jury aus Galerie und Sparkasse. Es werden circa 50 Arbeiten in die Ausstellung aufgenommen. Die Verleihung der Preise erfolgt bei der Ausstellungseröffnung in der Galerie am Sonntag, 30. Oktober, um 11.30 Uhr. Die Werke werden von 30. Oktober bis 27. November in der Galerie ausgestellt

Toll, die  Jury hat entschieden und ich bin  dabei. 

Ich freue mich auf die Ausstellungseröffnung am 30.10.2016 — sehen wir uns?

Abgelegt unter: News

art’pu:l Emmerich 2016

DIE MESSE FÜR AKTUELLE KUNST

artpul Flyer

Nach Eupen und Pulheim
geht art’pu:l, an den Niederrhein nach Emmerich.

I  c  h    b  i  n    d  a  b  e  i .

Von Freitag den 30.09. bis Montag den 3.10.2016, gibt es viel zu sehen in den für Kunst konzipierten Räumlichkeiten. Ich bin gespannt, die Nähe zu den Niederlanden ist für mich ein besonderer Aspekt, weil ich „die“ Holländer mag — nicht nur weil mein Vater Holländer war.
Die Veranstalter beschreiben das Event so:
„Wie alle anderen art’pu:l Messen ist die art’pu:l Emmerich mit ihrer offenen Ausstellungssituation ebenso ganz bewusst künstlernah gestaltet. Als Plattform für Künstlerinnen, Künstler und Kunstbetriebe konzipiert, ermöglicht die Messe einen Marktzugang zu fairen Konditionen. Im Besonderen wird dabei auf den direkten Dialog zwischen den Ausstellern und dem Publikum wert gelegt. Die spannende Ausstellungsgestaltung in einem architektonisch attraktiven Ambiente trägt wesentlich zum Erfolg dieses Austausches bei“
Wer bereits andere art’pu:l Veranstaltungen gesehen hat, der zweifelt nicht an dieser Beschreibung. Ich bin sicher,  auch  diese Kunstausstellung  in Emmerich wird eine „runde Sache“.

Hier gibt’s noch mehr Infos zur Veranstaltung:
https://emmerich.artpul.de

http://www.pan-forum.de

 

 

 

 

 

Abgelegt unter: News

Kinder der Revolution „Serienreif?“

Kinder der Revolution — und kein Ende.

Schade, der „farbige Rückblick“ nach den Sonnentagen in Kroatien gelingt nur schwer. Das Kaleidoskop mit den Weltbildern  der Verzweiflung ist allgegenwärtig. Es vergeht kaum ein Tag ohne die Szenen des Grauens, die uns aus der vermeintlichen Ferne erreichen. Wir sehen Bilder der Ruinen im Hintergrund — Kinder ganz nah.

Was wird mit ihnen, leben sie noch, wenn uns diese Bilder erreichen? Ich merke, ich befasse mich mit dem Thema auf meine  ART. Wenn ich zurückschaue, bestimmt die Thematik „ Kinder der Revolution“ einen großen Teil meiner letzten Arbeiten. Zeigt sich da das Potential für eine Bilderserie? Oder wiederholt sich dort lediglich so etwas wie unser Medienalltag? Wie auch immer, ich fange  an und setze die Bilder in Bezug zueinander, zu „Kinder der Revolution“.

Und das sind meine aktuellsten:

 „Heimat“  Acryl / Leinwand 80 cm x 100 cm

ohne-Filter-www


„Kindersoldaten“
Acryl / Leinwand 80 cm x 100 cm

IMGP4480

„ZUKUNFT“ Acryl / Leinwand 80 cm x 100

heimkehr-web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„INTEGRATION“ Acryl / Leinwand 80 cm x 100 cm

integration-web

„RÜCKBLICK“ Acryl / Leinwand 100 cm x 80 cm

Rückblick-100-x-80   

 

 

 

 

 

 

Abgelegt unter: News

Jo’s „Sommerpause“

Zitrone.jpg-1000-breit

Von der Sonne verwöhnt

Vielleicht ist es so, dass wir  genauso wie die Zitronen das Sonnenlicht brauchen. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Wie immer entscheidet die Dosis über Gut und Böse. Im Sommer bin ich gerne in Kroatien und schaue den Zitronen zu wie sie reifen. Das  Farbenspiel, die Veränderung zum reinen Zitronengelb, dem einzig wahren.

Nicht weniger faszinierend, die phantastische Nuancen des Meeres und der Küste, mit jedem Meter Wassertiefe zaubert die Natur neue Varianten, in ihrem endlosen Bilderbuch.

Hier zeigt die Natur was sie kann. Im Verhältnis dazu ist der Mensch ein  Amateur und darf sich glücklich schätzen, wenn er „ähnliches“ schafft. Mit dieser Auszeit, diesem mediterrane Scan, wird  danach das  Arbeiten im Atelier zum farbigen Rückblick, der nicht selten den Ton angibt.

Abgelegt unter: News

Die ART-Stuttgart 2016, eine tolle Sache

 

Die  ART-Stuttgart ist beendet, Für mich war es ein besonderes Erlebnis mit vielen interessanten Gesprächen und  Begegnungen.

 

Bild Rebmann

 

Besonders bemerkenswert, die Sammlung des Kunsthändlers Helmut Rebmann.Drei Tage hatten die Besucher Gelegenheit einen großen Teil seiner über 500 Originale von
S a l v a t o r e  D a l i  auf der Kunstmesse zu bewundern.

 

 

 

 

Die ART-Stuttgart konnte sich sehen lassen und der Wettbewerb wird hoffentlich auch in Zukunft, mit Stuttgart rechnen müssen. Meine  ausgewählten Bilder für diese Messe in Stuttgart, standen für die Thematik  „Kinder der Revolution“. Es zeigte sich, dass dieser tagesaktuelle Titel gut gewählt war.

art-stuttgart-lothar-mol-2
Die ART-Stuttgart 2017 wird bestimmt ein noch größerer Erfolg — ich bin jetzt schon gespannt.

Nachfolgend weitere Eindrücke der Messe, von der Facebook Seite des Veranstalters.

https://www.fac ebook.com/photo.php?fbid=282568185418604&set=a.282568128751943.1073741830.100009962734087&type=3&theater

Abgelegt unter: News

Vor einem Jahr

SCHWARZ-WEISS

 

Lendenwirbel-wwwDamit ich nicht vergesse — vor einem Jahr, im Juni 2015 zeichnete mir das Schicksal dieses Bild. Es zeigt meinen gebrochenen Lendenwirbel nach einem Sturz. Ein paar Millimeter mehr Bruch und mit einem Schlag hätte sich mein Leben komplett geändert. Schmerzhaft wirbelten meine bisherigen Prioritäten durcheinander. Das Leben eröffnete ein neues Kapitel. Es folgte eine Zeit der Ungewissheit und  eine Phase der Erleichterung.

Danach ist man nur noch eines — dankbar für soviel Glück

 

Im Herbst plane ich mit der schwarzweiß Darstellung eine Collage oder  etwas ähnliches. Ich glaube es schadet nichts, wenn man täglich daran erinnert wird, wie wenig zwischen uns und einer persönlichen Katastrophe steht.

Abgelegt unter: News

ART-Stuttgart 2016

Jos Art auf der Global Fine Art Fair in Stuttgart

Die ART-Stuttgart findet vom 2.–5. Juni 2016 in der Hans-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart statt.

Sie finden eine Auswahl meiner Werke am Stand B/08. Über Ihren Besuch freue ich mich. Weitere Infos unter http://www.art-stgt.de

Impressionen:

art-stuttgart-lothar-mol-1 art-stuttgart-lothar-mol-2 art-stuttgart-lothar-mol-3

 

Abgelegt unter: News

Kinder der Revolution

Mein Thema für die ART-Stuttgart

In ein paar Tagen ist es so weit und die Bilder, die ich zeigen werde, stehen fest. Kinder der Revolution wird meine Thematik sein und das sind meine Spitzenreiter:

Kinder der Revolution

KINDER DER REVOLUTION – Das Bild zum Thema entstand im Herbst 2014. In Köln und Hamburg brannte der Asphalt. Erstmals brachten Menschen in großer Zahl aus fremden Ländern die Probleme ihrer Heimat auf unsere Straßen. Es gab Opfer bei den Sicherheitskräften, die in die erste Reihe geschickt wurden, ohne eigentlich zu wissen, wofür sie ihren Kopf hinhalten mussten.Die Arbeit suggeriert Menschen aufrecht und  liegend — Opfer. In den gespachtelten Acrylflächen ist ein Stück Sackleinen fixiert. Ursprünglich gehörte es zu einem  Leinensack aus Kroatien, in dem sich Tierfutter befand. Es wird in diesem Werk zum Synonym dafür, dass irgendwo Menschen zu Opfern werden für irgend etwas, von dessen Existenz sie  überhaupt nichts wissen.

 

 

80 cm x 100 cm Acryl auf Leinwand gespachtelt Materialmix

 

RÜCKBLICK –  Gestalten verharren und blicken zurück.

Im Hintergrund die bisherige Heimat— das bisherige Leben

 

Rückblick-100-x-80

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

100 cm x 80 cm Acryl auf Leinwand gespachtelt

 

 

 

ZEITFENSTER – Auch eine Arbeit aus 2015.

Schemenhaft wechseln Menschen von der einen auf die andere Seite.in die andere Welt. Ein roter Rahmen, beinahe nur geahnt,  trennt die Welten und fungiert als Schwelle.  Diesseits oder Jenseits, wer steht wo?
Wer schaut herein, wer hinaus. Der rote Rahmen dominiert die Situation. gibt es dahinter ein anderes Leben, ein Überleben?

 

Zeitfenster-1330x-1600

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

100 cm x 80 cm Acryl auf Leinwand gespachtelt

Abgelegt unter: News

Erfolgreich zurück

Kunstschimmer4 erfolgreich beendet.

Es hat ’ne Menge Spaß gemacht. Es gab gute Gespräche
und viele interessante Kontakte — mal sehen, was daraus wird.

Bei Youtube, habe ich das Video von „JosMolART“ in
Ulm eingestellt, hier ist es:

 

 

 

 

Abgelegt unter: News

Kunstschimmer 4

Die Kunstmesse in Ulm

logo-kunstschimmer

Was vor einigen Monaten im Atelier begann, wird jetzt  erstmals veröffentlicht.  Zehn Meter stehen zur

Verfügung, drei Woche vor dem Termin erfolgt ein „Probehängen“  in der Heimat, um die richtige Bilderauswahl

zu treffen — immerhin ist es ja für Jo’s Arbeiten, die erste Präsentation.

probehaengen-heuweg-2016
Abgelegt unter: News